„Sonntagabend in der „Grafschaft“ in Kloster Zinna. Der Veranstaltungsraum platzte fast aus allen Nähten, so groß war der Andrang der Musikfans. Einige fuhren resigniert nach Hause, andere nahmen mit einer Treppe vorlieb.... 

Weder Verzweiflung, Zorn noch Ekstase prägen seine Musik. Vielmehr verhaltene Töne, positive Affirmationen und erbauliche Zeilen über jene Glücksmomente, die sich der Wahrnehmung oft entziehen. Selbst dem schmerzlichen Ende einer Liebesbeziehung wird noch Dankbarkeit abgerungen – das ist fast zu viel für ein menschliches Herz.“ (Angela Rändel, Märkische Allgemeine Zeitung)

CD "Tagebuchlieder"

Foto/Artwork: Uwe Hauth


Video: Studio Wiesenburg

 

 

 

 

"Andreas Hüttner beschreibt die vielen kleinen Dinge im großen Kreislauf des Lebens derart feinfühlig, dass man nicht anders kann, als zuzuhören, sich zu besinnen und zu resümieren, was von dem auf einen selbst zutreffen mag.“

(Iris Krüger, Wochenspiegel)